Kinder haben das Recht auf Schutz

Auf der Flucht, von ihren Familien getrennt, als Kindersoldaten rekrutiert, zu würdeloser Arbeit gezwungen: Millionen von Kindern sind der Gefahr von Ausbeutung, Gewalt, Vernachlässigung und Missbrauch ausgesetzt. Wir tun alles, was wir können, um sicherzustellen, dass alle Kinder geschützt werden - unabhängig davon, wer sie sind oder wo sie aufwachsen.

Armut, Konflikte, Landflucht und Pandemien zerstören weltweit täglich Familien und soziale Strukturen. Daher sind immer mehr Mädchen und Jungen zahlreichen Risiken ausgesetzt, zum Beispiel in bewaffneten Konflikten oder nach Katastrophen. Wenn Kinder solchen Beeinträchtigungen ausgesetzt sind, können die Auswirkungen ihre Entwicklung auf Lebenszeit beeinflussen. Wenn Kinder jedoch den besonderen Schutz erhalten, den sie benötigen, werden ihre Aussichten auf einen Schulbesuch, eine gesunde emotionale Entwicklung und eine körperliche Verbesserung verbessert.

Save the Children ist davon überzeugt, dass Kinder am sichersten zu Hause, in ihrer Gemeinschaft und in einer sicheren Umgebung aufwachsen. Deshalb unterstützen wir auch Familien, lokale Behörden und nationale Regierungen in ihren Bemühungen, den Kindern die Betreuung und den Schutz zu bieten, die sie brauchen.

Icon Stiefel

Moderne Sklaverei 1 von 4 Opfern der modernen Sklaverei ist ein Kind.

Icon Girl

Sexuelle Ausbeutung 8 Millionen Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren sind Opfer von sexueller Ausbeutung.

Icon Familie

Gewalt in der Erziehung Die Hälfte aller Eltern in der Schweiz übt in ihrer Erziehung Gewalt gegen ihre Kinder aus.

Icon Kinderschutz

Körperliche Strafen in der Schule Rund 720 Millionen Schulkinder haben keinen gesetzlichen Schutz vor körperlicher Bestrafung in der Schule.

Kinderschutz in Krisen und bewaffneten Konflikten

415 Millionen Kinder weltweit leben in Kriegen und Konflikten - so viele wie noch nie. Auch das Ausmass und die Intensität der Gewalt nimmt ständig zu.
Gewalt gegen Kinder findet sich auch in Phänomenen wie Online-Risiken, Kinderhandel und dem Mangel an Dienstleistungen für Kinder mit Behinderungen.

Kinder, die in Krisen und bewaffneten Konflikten leben, sind noch anfälliger für Ausbeutung, Missbrauch und Gewalt. Besonders in bewaffneten Konflikten sind sie der Gefahr ausgesetzt, getötet oder verstümmelt zu werden, Opfer sexueller Gewalt zu werden oder als Kindersoldaten zu rekrutieren.

Kinderschutz ist besonders wichtig in Krisen und bewaffneten Konflikten und wenn Kinder auf dem Weg von einem Land in ein anderes sind. Um auf diese Schutzbedürfnisse einzugehen, kann Save the Children so genannte kinderfreundliche Räume bauen, die Kindern einen sicheren Ort zum Spielen und Lernen bieten. Hier erhalten die Kinder in der Regel psychosoziale Unterstützung, um ihnen zu helfen, die schrecklichen Erfahrungen, die sie gemacht haben, zu bewältigen. Wir kümmern uns auch um Kinder, die auf der Flucht von ihren Familien getrennt wurden. Wir registrieren sie, bringen sie in Pflegefamilien unter und versuchen, ihre Verwandten ausfindig zu machen.

Es ist für uns auch von größter Bedeutung, mit den örtlichen Gemeinden und Behörden zusammenzuarbeiten, um neue Gesetze und Praktiken zum Schutz von Kindern zu entwickeln, die in Menschenhandelsnetze geraten oder keinen Zugang zum örtlichen Bildungs- oder Gesundheitswesen haben.

415 Mio.

Kinder leben in Krisen- und Konfliktgebieten weltweit.

Kinderfreundliche Räume

Kinderfreundliche Räume sind ein global etabliertes Programm von Save the Children und anderen Akteuren zum Schutz und zur Betreuung von Kindern in Krisen und bewaffneten Konflikten. Dort können Kinder einfach wieder Kinder sein, spielen, malen, lachen, sind geschützt und können wieder Vertrauen in ihre Umgebung aufbauen.

In unseren kinderfreundlichen Räumen spielen Herkunft, Religion und Hautfarbe keine Rolle: Jedes Kind darf hier kostenlos spielen. Für unsere Kinderfreundlichen Räume brauchen wir keine festen Gebäude – wir können auch in den Zelten eines Flüchtlingslagers oder draußen unter Bäumen für die Kinder da sein. Bei der Planung eines kinderfreundlichen Raums bei Save the Children gibt es viele Dinge zu beachten.

In Vorbereitung ermitteln wir den Bedarf vor Ort mit einer Situationsanalyse: Wie viele Kinder gibt es in dem Gebiet? Wie alt sind sie? Welche Sprachen sprechen sie? Es ist auch wichtig, dass der Ort für alle Kinder in der Gegend leicht zugänglich und als solcher erkennbar ist.

Kinder in unseren kinderfreundlichen Räumen haben oft fast alles verloren, was früher für sie normal war. Vielleicht sprechen die Menschen um sie herum sogar eine andere Sprache, und ihre Eltern sind damit beschäftigt, ihr Leben neu zu organisieren. Es ist daher sehr wichtig, dass die Kinder in unserem Programm wieder einen geregelten, strukturierten und sicheren Alltag, Struktur und Sicherheit erleben können.

In Notsituationen können Kinder jeden psychischen und physischen Schutz verlieren. Dies kann ihrer Entwicklung kurz- und langfristig schaden. Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Kinder die Chance erhalten, wieder eine Verbindung zu ihrer Kindheit herzustellen und positive Bewältigungsmechanismen aufzubauen.

Sofyen Khalfaoui Leiter Migration & Kinderschutz Save the Children Schweiz