Save the Children wurde 1919, kurz nach dem Ersten Weltkrieg, von der Lehrerin Eglantyne Jebb in Grossbritannien gegründet. Für sie gab es keine Sieger und Besiegte, sondern nur Kinder, die unter Hunger und Armut litten. Kinder brauchen heute, wie auch bei unserer Gründung 1919, unsere Unterstützung. Deshalb kämpfen wir heute genauso vehement für Kinder und ihre Rechte wie unsere Gründerin vor 100 Jahren.

Eglantyne Jebb setzte sich dafür ein, dass die Not und das Elend der Kinder gelindert wird, egal aus welchem Land – und warb 1919 in London um Spenden für Kinder aus Deutschland und Frankreich, die früheren Feinde aus dem Ersten Weltkrieg. Sie soll verhaftet werden, doch ihre Worte bewegen den Chefankläger dermassen, dass sogar er fünf Pfund spendet. Im Mai 1919 wird schliesslich in der Royal Albert Hall der Save the Children Fund gegründet.

Die internationale Save the Children Union (International Union of Save the Children) wird am 6. Januar 1920 in Genf gegründet, Vorsitz des Vorstandes hat Gustave Ador, ehemaliger Bundesrat und Leiter des IKRK.

Heute erinnert eine Gedenktafel in einem Park gegenüber dem Sitz der Vereinten Nationen in Genf an die Verdienste von Jebb für Kinder und ihre Rechte.

Jeder Krieg ist ein Krieg gegen Kinder.

Eglantyne Jebb Gründerin Save the Children

Jebb hat nicht nur die heute weltweit führende Kinderrechtsorganisation gegründet, sondern gilt auch als Vorreiterin der internationalen Kinderrechtsbewegung. 1922 verfasste sie die erste Erklärung für die Rechte des Kindes. Ihrem vehementen Einsatz für die Kinderrechte ist es zu verdanken, dass diese Grundsätze 1924 zunächst vom Völkerbund (der Vorgängerorganisation der heutigen Vereinten Nationen, UNO) als „Genfer Erklärung“ verabschiedet wurden. Später bildeten sie die Grundlage für die Erklärung der Rechte der Kinder der Vereinten Nationen: Am 20. November 1989 nahm die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention an und verbriefte damit endlich die völkerrechtliche Grundlage für die Kinderrechte. Die Kinderrechtskonvention ist heute die am weitesten ratifizierte internationale Konvention überhaupt – alle Staaten mit Ausnahme der USA haben sie unterzeichnet.

Save the Children setzte sich während der grossen Hungersnot in Russland 1921 bis 1923 für benachteiligte Kinder ein.

Déclaration de Genève

Ihre Hilfe für Kinder in Not

HELFEN SIE DAUERHAFT ALS SCHUTZENGEL FÜR KINDER!

Mit Ihrer regelmässigen Unterstützung tragen Sie effizient Sorge, dass Kinder gesund aufwachsen, zur Schule gehen können und geschützt sind.

Jetzt anmelden