Kein sicherer Ort im Gazastreifen

News-Update (17. Juni 2024): Die Ankündigung einer zeitlich und räumlich begrenzten Feuerpause im Gazastreifen bietet einen Moment der Erleichterung, doch für die Kinder vor Ort ändert sich wenig an ihrer prekären Situation. Die Kämpfe in Rafah gehen weiter. Die Zerstörung ist allgegenwärtig – Häuser, Spitäler, Schulen sind in Trümmern und die traumatischen Erlebnisse der Kinder unvorstellbar. Während die Welt aufatmet, wissen wir, dass wir keine Zeit verlieren dürfen. Jetzt zählt jede Minute, um den Kindern zu helfen. Wir sind weiterhin vor Ort, um schnell zu handeln.

Die aktuelle Situation im Gazastreifen ist katastrophal. Bei den jüngsten Angriffen auf ein Vertriebenenlager in Rafah wurden Berichten zufolge Dutzende von Menschen – darunter auch Kinder – getötet und viele weitere verletzt. Es gibt keinen sicheren Ort für Kinder im Gazastreifen – sie befinden sich mitten in der Schusslinie.

Die humanitäre Lage im Gazastreifen ist verzweifelt. Save the Children fordert dringend einen sofortigen Waffenstillstand, um das Leben und die Zukunft der Kinder im Gazastreifen zu schützen.

Trotz den herausfordernden Bedingungen bleibt Save the Children auch durch lokale Partner im Gazastreifen tätig. Unsere Arbeit ist nur dank umfangreicher Spenden und Unterstützung möglich. Bisher konnten wir dadurch über 730’000 Menschen, darunter mehr als 360’000 Kinder, unterstützen.

JETZT HELFEN

 

Lesen Sie HIER unseren letzten Artikel

 

So helfen Sie mit Ihrer Spende

 

Mit 90 Franken

können wir z.B. ein Hygiene-Set für 8 Familien in Not zur Verfügung stellen.

Mit 180 Franken

können wir z.B. 2.5 Familien mit dringend benötigten Lebensmittelpaketen versorgen.

Mit 360 Franken

finanzieren Sie z.B. eine Baby-Set für 8 Familien in Not.

 

Ihre Spende wird für alle unsere Aktivitäten und dort eingesetzt, wo notleidende Kinder sie am dringendsten brauchen.

 

Sollten Sie Fragen zu unseren Zahlungsmöglichkeiten haben, können Sie sich gerne per E-mail an uns wenden.