Helfen Sie jetzt & retten Sie Kinderleben!

Allein in der Ukraine sind nach der Eskalation der Feindseligkeiten rund 7.5 Millionen Kinder in Gefahr, schwere körperliche und seelische Verletzungen zu erleiden und vertrieben zu werden. Doch dies ist leider ein Schauplatz von vielen: Ob im Nahost-Konflikt, Kriegen in Syrien, Jemen und Afghanistan oder in vielen afrikanischen und asiatischen Regionen – weltweit wachsen rund 426 Millionen Kinder in bewaffneten Konflikten auf. Das ist fast jedes fünfte Kind! Ihr Alltag ist geprägt durch Bomben, Gewalt und Hunger. Unzählige Familien müssen ihr Zuhause verlassen und sind auf der Flucht oder leben in einfachen Zelten in Flüchtlingslagern. Diese Kinder brauchen jetzt unsere Hilfe!

 

426 Mio.

Kinder wachsen weltweit in bewaffneten Konflikten auf.

Infografik Kinder im Krieg

So helfen wir konkret

Medizinische Notversorgung

Kinder wie Eyad (14), die durch Angriffe in bewaffneten Konflikten verletzt werden, erhalten dank mobilen Gesundheitsteams und in Gesundheitskliniken lebensrettende Nothilfe und Medikamente.

Schutz und Betreuung

In kinderfreundlichen Räumen können Kinder wie Olha (6) betreut spielen und lernen. Die Betreuungspersonen unterstützen die Kinder auch psychologisch, damit sie ihre traumatischen Erlebnisse verarbeiten können.

Lernmöglichkeiten

Kinder auf der Flucht, wie Diana (9), können in unseren temporären Lernzentren betreut Lernen, damit sie den Anschluss an die Schulbildung nicht verlieren und eine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft erhalten.

Mehr Zum THEMA

So helfen Sie mit Ihrer Spende

 

Mit 60 Franken

unterstützen Sie beispielsweise wichtige medizinische Notversorgung für Kinder, die Opfer eines Angriffs wurden.

Mit 120 Franken

erhalten beispielsweise zwei Kinder vier Monate lang Zugang zu einem kinderfreundlichen Raum.

Mit 250 Franken

versorgen Sie beispielsweise eine Familie für vier Monate mit Grundnahrungsmitteln.

 

Ihre Spende wird für alle unsere Aktivitäten und dort eingesetzt, wo notleidende Kinder sie am dringendsten brauchen.

Bitte denken Sie an all die notleidenden Kinder und retten Sie Kinderleben!