Der prozentuale Anteil an asylsuchenden Minderjährigen in der Schweiz ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Geflüchtete Kinder, Jugendliche und Eltern sind besonders verletzlich. In die Schweiz geflüchtete Kinder und Jugendlichebenötigen vom ersten Tag an adäquate Beschäftigungs- und Lernmöglichkeiten, eine kindgerechte Umgebung, Schutz vor weiteren Gewalterfahrungen sowie psychosoziale Unterstützungsangebote, damit sie ihre besonderen Erfahrungen und Herausforderungen bewältigen können.

In die Schweiz geflüchtete Kinder und Jugendliche, insbesondere auch jüngere Kinder im Vorschulalter, benötigen daher von Beginn an adäquate Beschäftigungs- und Lernmöglichkeiten, eine kindgerechte Umgebung, Schutz vor weiteren Gewalterfahrungen sowie psychosoziale Unterstützungsangebote, damit sie ihre besonderen Herausforderungen bewältigen können.

Fachpersonen, Behörden und ehrenamtlich Engagierte benötigen dazu ein fundiertes Fachwissen und einfach umsetzbare Arbeitshilfen, Tutorials und Videos. Diese werden nachfolgend in den Bereichen Frühförderung und non-formale Bildung, Kindesschutz und kindgerechte Unterbringung sowie Elternarbeit und psychosoziale Gesundheit zur Verfügung gestellt.

Frühförderung und (non-)formale Bildung

Video-Tutorials:



Kindesschutz und kindgerechte Unterbringung

Geflüchtete Kinder und Jugendliche sind in besonderem Masse auf Schutz vor (weiteren) Gewalterfahrungen, Vernachlässigung und Ausbeutung angewiesen. Fachpersonen, Behörden und ehrenamtlich Engagierte stehen daher in der Pflicht, Unterkünfte und Angebote als für Kinder sichere Orte zu gestalten. Die folgenden Fachartikel und Arbeitshilfen geben dazu nötiges Hintergrundwissen.

Fachartikel, Studien und Berichte


Kontaktieren Sie uns: