Förderung der frühkindlichen Entwicklung im ländlichen Mali

In Abwesenheit von vorschulischer Infrastruktur in ländlichen Gemeinden in Sikasso, Mali stärkt das Projekt die gemeindeeigenen Ressourcen zur Förderung der frühkindlichen Entwicklung von Mädchen und Jungen im Vorschulalter und begünstigt dadurch ihren Schuleintritt und ihren schulischen Erfolg.

In unserem Projekt verzichten wir bewusst auf den Bau von neuen vorschulischen Einrichtungen, die kostenintensiv im Betrieb sind. Vielmehr geht es uns darum, dass Kinder zu Hause oder in ihrem Dorf in ihrer frühkindlichen Entwicklung unterstützt werden. Dafür organisieren wir Elternschulungen und informelle nachbarschaftliche Spielgruppen in privaten Häusern oder im Freien und fördern die Kinder so auf spielerische Art und Weise in ihrer Entwicklung und Sozialkompetenz.

Alle Aktivitäten werden von Freiwilligen durchgeführt, welche von uns gezielt ausgebildet werden. Rund ein Jahr nach Beginn des Projektes verzeichnen wir eine überwältigende Nachfrage der Eltern und Kinder nach den Projektaktivitäten. Eltern, die zu Beginn zögerlich waren, haben anhand von Verhaltensänderungen ihrer Kinder die Wichtigkeit von frühkindlichen Förderaktivitäten erkannt.

Icon Haus

42 Dörfer in 6 Gemeinden der Region Sikasso im Süden von Mali profitieren vom Projekt.

Icon Heft

2'711 Kinder werden in nachbarschaftlichen Spielgruppen und zuhause in ihrer frühkindlichen Entwicklung gefördert.

Freude am Lesen

Eine Gruppe Kinder im Leseunterricht in Zaradougou, Mali.

Ausgangslage

Bildung findet nicht nur innerhalb der Schulmauern statt: Eltern und Dorfgemeinschaften sind mindestens genauso wichtige Bildungsakteure, besonders in der frühen Kindheit. Darauf baut dieses Projekt auf.

In Mali geht landesweit mehr als ein Drittel der Kinder im Schulalter nicht zur Schule und gerade mal 10% der 3 bis 6-jährigen Kinder haben Zugang zu einer Vorschule. Viele Kinder die eingeschult werden, brechen die Schule frühzeitig wieder ab.

Forschungsergebnisse haben die Bedeutung einer guten frühkindlichen Förderung für den erfolgreichen Schuleintritt und den späteren Bildungserfolg aufgezeigt. Doch frühkindliche Förderung muss nicht immer in einem Kindergarten oder einer Vorschule stattfinden. Eltern und Dorfgemeinschaften sind als erste und wichtigste Bezugspersonen entscheidend für die Entwicklung im Kleinkindalter.

Unser Projekt macht sich dieses Potenzial zunutze und stärkt Eltern und Gemeindemitglieder in ihren eigenen Ressourcen zur Förderung der frühkindlichen Entwicklung. Zentral hierfür ist unsere Informationsarbeit über die Wichtigkeit einer gesunden Entwicklung im frühen Kindesalter und die Weitergabe von Tipps, die sich im Alltag einfach umsetzen lassen.

 

Viele Eltern berichten uns von positiven Veränderungen bei ihren Kindern: Sie sind respektvoller geworden und achten besser auf ihre Hygiene!

Spielgruppenleiter in Kakouna, Sikasso, Mali

Ergebnisse

Das Projekt verfolgt bewusst einen kosteneffizienten Ansatz, der es auch ärmeren ländlichen Gemeinden erlaubt, vorschulische Angebote einzuführen und dauerhaft selbständig zu betreiben.

Das Projekt wurde bewusst als kostengünstiger Ansatz konzipiert, der es auch kleineren, ressourcenschwachen Dörfern ermöglicht vorschulische Angebote zu lancieren und langfristig zu betreiben. Die Spielgruppen operieren ohne grössere Fixkosten, die Spielgruppenleitenden arbeiten freiwillig und werden in gewissen Fällen von den Gemeinden selber mit Naturalien o.ä. entschädigt. Die Aktivitäten finden im Freien unter einem Baum oder in privaten Häusern statt. Da den Spielgruppen nicht viele materielle Ressourcen zur Verfügung stehen, werden die Spielgruppenleitenden angeregt, Unterrichts- und Spielmaterialien aus lokal verfügbaren Ressourcen herzustellen. Dies alles ermöglicht es den Dörfern die Aktivitäten auch nach Projektende weiterzuführen. Zudem wurden aufgrund der grossen Nachfrage in zahlreichen Dörfern bereits zusätzliche Spielgruppen gebildet.

Das Projekt ist sehr wichtig für uns hier in Kakouna. Es hat uns Eltern nicht nur erlaubt unseren Kindern zuhause besser lesen und rechnen beizubringen, sondern es hat auch einen Raum der Annäherung zwischen Eltern und Kindern geschaffen.

Mutter und Spielgruppenleiterin in Kakouna, Sikasso, Mali

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Save the Children ist dort tätig, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird. Helfen Sie uns zu helfen!

Ihre Spende für
notleidende Kinder